The Tempest und die historischen Lesungen

Im heutigen  “The Tempest” – Ausgabe 11 – 11 – November 2009 (Teil 1 von 2) erschien ein Bericht von mir über historische Lesungen. Eigentlich hatte ich damals nur auf einen Aufruf reagiert, indem über die eigenen Lesungen erzählt werden sollte. Nun ist nachfolgender Bericht erschienen. Bilder zu den historischen Lesungen gibt es in “The Tempest” nicht, aber auf meiner Website. “Historische Lesungen” von Nicole Rensmann Die Berichte in “The Tempest” haben mir gut gefallen, und ich kann verstehen, warum …

Weiterlesen

Schullesung

Die heutige Schullesung hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Kinder schienen sehr interessiert und führten später noch ein paar einstudierte Rollen aus »Firnis« auf, was ich richtig toll fand. Viele ließen sich ihre Bücher signieren und natürlich fehlte auch die Fragerunde nicht. Es war ein richtig toller Vormittag, wenn ich am Ende nicht hätte feststellen müssen, dass mein neues Handy nicht mehr dort war, wo ich es am Morgen hingesteckt hatte. Das trübt meine Stimmung enorm, da ich es …

Weiterlesen

Was für ein Abend!

Ich gebe es zu, nach allem, was so in der letzten Zeit war, hatte ich keine große Lust heute Abend wegzugehen. Ich wollte mich viel lieber vor meinen PC hocken, in die Geschichte irgendeines Buches verkrümeln oder mich ins Bett legen und die Decke über den Kopf ziehen. Trotzdem habe ich – wie immer – den Text vorbereitet. Und wie immer habe ich mich fertig gemacht: Hose war klar, Schuhe waren klar, Make-up war klar, Haare gestylt – war klar, …

Weiterlesen

Gefühlte 79,34 Termine

Noch hat sich meine Ankündigung, mein Versprechen – je nach Sichtweite – weniger zu bloggen, nicht bewahrheitet. In den letzten Tagen hatte ich gefühlte 79,34 Termine pro Stunde, sodass ich die Datei von »Mein Märchen« gar nicht erst öffnen brauchte. Das wird erst ab nächste Woche besser werden (sofern nicht wieder einen neue Katastrophe anklopft) und darauf freue ich mich mächtig. So lange nutze ich jedoch die Möglichkeit hier zu sein. Heute Abend findet die, schon mehrfach angekündigte, Veranstaltung zum …

Weiterlesen

Veranstaltung

Kurz erwähnen möchte ich noch mal die Veranstaltung, die am Donnerstag, 24.01. um 19.30 h  stattfindet. Ich selbst werde nur zehn Minuten lesen, außerdem wird Meik Puppe (Kabarett) da sein. Es gibt Musik, DVD-Show und vieles mehr zum Thema “Die Lust am Gestern”. Der Eintritt ist frei. Ort: VHS Remscheid  

Worauf ich mich freue

Ich freue mich auf »Jim Henson´s The Storyteller«. Die Videokassetten mit den Episoden habe ich kürzlich dem Abfalleimer zugeführt, denn diese Collection gehört definitiv zu den DVD-Anschaffungen. Nun liegt sie vor mir. Wann ich dazu komme, sie anzusehen, weiß ich noch nicht. Aber ich freue mich schon sehr darauf. Und ich freue mich auf »Two bad Ants« von Chris van Allsburg – dazu schon bald mehr. Interessiert warte ich auf den 24.01.2007. An dem Donnerstag findet unter dem Motto »Die …

Weiterlesen

Resümee Lesung Schloß Burg

Das war sie also, die Abschluss-Lesung auf Schloß Burg. Ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Die Lesungen waren allesamt ein Erfolg, es hat mir Spaß gemacht, es ist ein gutes Gefühl und eine Bestätigung für die Arbeit, wenn dort Menschen sitzen, die nur gekommen sind, um mir zuzuhören. Und dabei meine ich natürlich die mir unbekannten Menschen, aber genauso auch Freunde oder Familie. Quantensprünge lägen in meiner Art zu lesen zwischen meiner ersten Lesung und der …

Weiterlesen

Lesung, Beginn 19.00 Uhr!

Ihr wisst es sicherlich eh alle, dennoch erwähne ich es noch einmal, denn in der Presse hat es einen kleinen Fehler gegeben. Darin war die morgige Lesung auf Schloß Burg mit Beginn 20.00 Uhr angegeben. Das ist natürlich etwas ungünstig, denn da wird vermutlich Oliver Gier sein Schlussakkord spielen. Wer also morgen seiner Musik und meiner Stimme lauschen möchte, wer mit uns gemeinsam in die Vergangenheit reisen will und das alles in historischem Ambiente, der möchte bitte morgen, am Freitag, …

Weiterlesen

Nasal

Manche mögen es ja als vornehm bezeichnen, ich finde sie schlicht blöd: Die nasale Aussprache. Zumindest bei einer Lesung. Die Textstelle, die ich heute Morgen aus »Firnis« geübt habe, klang somit sehr dürftig. Eine klare Aussprache ist mit verstopfter Nase ziemlich schwierig und klingt auch irgendwie und logischerweise verschnupft. Nun, bis Freitag bleibt mir ja noch ein bisschen Zeit. Ansonsten wird die Apotheke sicherlich ein entsprechendes Nasenspray haben, das nur meine Nase, nicht aber auch noch meine Gehirnwindungen freipustet… obwohl, …

Weiterlesen